PDA: Fujitsu Siemens Pocket Loox 610
Groß und mächtig

WorkspaceZubehör

Im Vergleich zu anderen Handhelds ist der Loox 610 groß und schwer. Dafür bringt er aber auch SD- und Compactflash-Card-Steckplatz sowie Bluetooth und WLAN mit.

Testbericht

PDA: Fujitsu Siemens Pocket Loox 610

Angesichts schlanker PDAs wie dem HP Ipaq H4150 wirkt der Loox 610 wie ein Pocket PC der ersten Generation: groß, mit externer Antenne und über 200 Gramm schwer. Zwar bringt das Gerät sowohl Bluetooth- als auch WLAN-Modul im Gehäuse unter doch der Ipaq H4150 tut dies auch, wiegt dabei aber ein Drittel weniger. Immerhin nutzt Fujitsu Siemens das voluminöse Gehäuse und packt sowohl einen SD- als auch einen Compactflash-Card-Steckplatz in den PDA.

Gut ist das Display: Die Helligkeit überzeugt mit 80 Candela pro Quadratmeter, und auch der Kontrast stimmt. Mit der Akkuenergie geht der Loox nicht effizient um: Trotz einer Kapazität von 1500 Milliampere-Stunden hält der Akku den PDA nur knapp über vier Stunden in Betrieb.

FAZIT: Wer einen perfekt ausgestatteten PDA sucht, muss sich mit dem schweren Loox anfreunden. Ist der CF-Slot nicht wichtig, bleibt der Ipaq H4150 nach wie vor die Referenz.


Testergebnis

PDA: Fujitsu Siemens Pocket Loox 610

Hersteller: Fujitsu Siemens
Produktname: Pocket Loox 610
Internet:
Fujitsu Siemens Homepage

Preis: 600 Euro (Stand 05/04. Aktuelle Preise im
Preisvergleich
)

Ausstattung
Prozessor: Intel PXA 255 (Xscale)/400 MHz
Arbeitsspeicher: 128 MByte
Displaygröße/Farbtiefe: 54 x 71 mm/65 536 Farben
Displayauflösung: 320 x 240 Pixel
Maße (B x H x T)/Gewicht: 78 x 18 x 148 mm/205 g

Messwerte
CPU-Leistung: 5888 (5916) ms
Akkulaufzeit: 4:03 (4:10) Std.

Gesamtwertung: gut
Leistung (30 %): sehr gut
Ausstattung (30 %): sehr gut
Ergonomie (30 %): ausreichend
Service (10 %): gut
Referenz: HP Ipaq H4150