Erster Exploit für Windows-Lücke aufgetaucht

SicherheitSicherheitsmanagement

Bereits vor zwei Wochen hatte Microsoft über 20 neue Schwachstellen in
Windows informiert und Patches veröffentlicht. Jetzt ist zum ersten Mal
Code aufgetaucht, der sich diese Lücken zu Nutze macht.

Zwar sind die möglichen Angriffsstellen jetzt bekannt und mittels Patch
auch zu beheben, laut einer Meldung bei Futurezone scheint Microsoft
jedoch ausgesprochen besorgt zu sein, dass die Patches nicht überall
installiert wurden. Der frisch aufgetauchte Exploit scheint sich nämlich
vor allem für den so genannten Secure Socket Layer (SSL) zu
interessieren, der bei sicheren Transaktionen im Internet von zentraler
Bedeutung ist. Alle betroffenen User sind daher dringend aufgefordert,
die Patches zu nutzen, um möglicherweise erheblichen Schaden zu
vermeiden. (dj/dd)

Weitere Infos:

Sicherheitsbulletin und Patches

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen