Gesetzentwurf gegen Gmail eingereicht

E-CommerceMarketingPolitikRechtSoftwareZusammenarbeit

Per Gesetz wollen US-Politiker die Einführung der mit personalisierter
Werbung garnierten Webmail von Google stoppen. Da zur Wahl der passenden
Werbung der Inhalt der Mails gescannt wird, handele es sich um einen
Eingriff in die Privatsphäre der User.

Der in Kalifornien eingebrachte Gesetzesentwurf sieht laut dem
Informationsdienst ComputerWire vor, dass E-Mail-Provider den Inhalt von
Postausgang und Instant-Messaging-Nachrichten nur mit ausdrücklicher
Genehmigung des Users lesen dürfen. Beim Posteingang darf nur gelesen
werden, was von Nutzern desselben Dienstes geschrieben wird, die
ebenfalls dem Mail-Scan zugestimmt haben. (dj/mk)

Weitere Infos:

Google


ComputerWire

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen