eBay-Mädchenhandel: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Auktions-Gemeinde

CloudServer

Die vergangenen Tage wurde viel berichtet über den möglichen
Kinderhandel auf eBay. War es “Spaß” oder Ernst? Die Staatsanwaltschaft
ermittelt gegen Eltern und potenzielle Kunden.

Vergangene Woche versuchen Eltern, ihre achtjährige Tochter als
“Funktionsspielzeug” in eBay zu verkaufen. Die Polizei ermittelt seit
dem vergangenen Wochenende gegen die “Anbieter” – und will jetzt auch
die potenziellen Käufer befragen.

Die 41-jährige Mutter des
Kindes und ein 35-jähriger Mann aus dem Westerwald boten das Kind als
“echtes Funktionsspielzeug“ an. Der 35jährige Freund der Mutter gab an,
er wollte mit der Auktion nur zeigen, “was alles bei eBay abläuft”, die
41-jährige nahm sich inzwischen einen Anwalt.

Drei
eBay-Mitglieder hatten zwischen 4,50 und 25,50 Euro für das Kind
geboten. Auch gegen diese werde nun ermittelt, teilte die
Staatsanwaltschaft mit. Ob alles nur übler ein Scherz war oder ob es
sich um echte Pädophile handelt, will die Polizei nun mit Hilfe der
beschlagnahmten Festplatten von “Verkäufern” und “Käufern” herausfinden.
(mk)

Weitere Infos:

eBay


Staatsanwaltschaft Koblenz

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen