Red Hat will Kampf gegen SCO beschleunigen

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Seine bis zum Entscheid des Streites zwischen SCO und IBM ausgesetzte
Klage möchte der Linux-Distributor dennoch weiterverhandeln.

Der grosse US-amerikanische Linux-Distributor Red Hat hat eine
Fortsetzung seiner vorerst gestoppten Klage gegen SCO beantragt. Das
zuständige Bezirksgericht im US-Bundesstaat Delaware hatte das Verfahren
ausgesetzt, weil es den ebenfalls noch ungeklärten Streit zwischen SCO
und IBM abwarten wollte. Nun will Red Hat die zweite Front
wiedereröffnen und argumentiert, die eigene Klage wäre vom IBM-Fall
unabhängig und müsse weiterverhandelt werden. Immerhin hatte die
Bezirksrichterin Sue Robinson den Antrag SCOs, die Red-Hat-Klage als
unbegründet zurückzuweisen, abgelehnt.

Zusätzlich wiesen die
Anwälte Red Hats darauf hin, dass durch die Verzögerung des Verfahrens
SCO in die Lage versetzt sei, seine bislang nicht begründeten
Lizenzansprüche zu verfolgen und damit Red Hat Kunden Schaden zuzufügen.
(dd)

(
– testticker.de)

Weitere Infos:

Red Hat


SCO

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen