Vierte Generation des Instant Messengers ICQ erhältlich

Netzwerke

Die Mutter aller IM-Programme, nach AIM, MSN- und Yahoo-IM aber weltweit
nur noch viert-wichtigster Instant Messenger, ist ICQ (von “i seek
you”). Am heutigen Dienstag wird Version 4.0 vorgestellt.

Die wichtigste Neuerung am aufgefrischten ICQ ist die enthaltene
Entwicklungsplattform Xtraz, die eine offene API (application
programming interface) mitbringt. Dadurch können externe Entwickler
Anwendungen in HTML, DHTML (Dynamic HTML) und Macromedia Flash in ICQ
integrieren. Beim Start des Programms sind Beispiele schon integriert:
Spiele für Solo- und Multiplayer, Foto-Upload und das Verschicken von
Grußkarten. Im Verlauf des Jahres sollen Videoübertragung, Landkarten,
Plug-Ins für Finanztransaktionen und noch mehr Spiele dazukommen, wie
Ronen Arad, der Director des Produkt Managements bei ICQ, der Presse
gegenüber erklärte.

Die Xtraz-Funktionen laufen auf den
AOL-Servern, so dass Nutzer keine weiteren Downloads durchführen müssen.
Zunächst sollen neue Features von ausgewählten Entwicklungspartnern
geliefert werden; später sollen auch ICQ-Nutzer die Möglichkeit haben,
neue Funktionen zu entwickeln und beizutragen.

Die
englischsprachige Version des ICQ 4.0 Clients soll ab heute zum Download
zur Verfügung stehen, lokalisierte Versionen in Deutsch, Portugiesisch,
Spanisch und Chinesisch folgen in Kürze; typischerweise sprechen nur 20
Prozent aller ICQ-Nutzer Englisch als Muttersprache. (mk)


Weitere Infos:


ICQ Website

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen