Weitere 25 000 Dialer von der Regulierungsbehörde verboten

SicherheitSicherheitsmanagement

Die Regulierungsbehörde (RegTP) geht weiter gegen nicht gesetzeskonforme
Einwahlprogramme vor. Jetzt erwischte es die Dialer der Firmen Intexus,
Global-Netcom und Consul Info.

Mit Bescheid vom 8. April 2004 hat die Regulierungsbehörde insgesamt
rund 25 000 Dialer-Registrierungen widerrufen. Die betroffenen Dialer
der Firmen Intexus, Global-Netcom und Consul Info gelten damit als
niemals registriert und es besteht keine Zahlungspflicht für
Verbindungen, die über diese Einwahlprogramme zustande gekommen sind.
Die Maßnahme ist zwar noch nicht bestandskräftig, aber sofort
vollziehbar, teilt die Regulierungsbehörde mit.

Als Grund für die
Rücknahme der Registrierungen wird das Fehlen einer so genannten
Wegsurfsperre angegeben. Ohne diese wird weiter über die teuere
Mehrwertdiensterufnummer des Dialers abgerechnet, auch wenn bereits
kostenfreie oder preiswertere Websites besucht werden. Dies ist nach den
von der RegTP festgelegten Mindestanforderungen für Dialer aus
Verbraucherschutzgründen nicht erlaubt. (dd)

Weitere Infos:

RegTP


Dialer-Datenbank der RegTP

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen