RealNetworks-Chef schlägt Apple Musik-Allianz gegen Microsoft vor

CloudIT-ManagementIT-ProjekteServerWorkspaceZubehör

Erfolgt keine Einigung mit Apple, will Real-Chef Rob Glaser mit dem
Redmonder Rivalen zusammenarbeiten.

RealNetworks hat dem Computerhersteller Apple eine taktische Allianz
gegen Microsoft vorgeschlagen. Diese soll sich vorrangig auf das
Musik-Geschäft konzentrieren. Die Offerte unterbreitete
RealNetworks-Chef Rob Glaser in der vergangenen Woche Apple-Chef Steve
Jobs in einer E-Mail, die der US-Tageszeitung New York Times vorliegt.
Sollte es zu keiner Kooperation mit Apple kommen, will Glaser die
“interessanten Möglichkeiten” einer Zusammenarbeit mit Microsoft
ausschöpfen, heißt es in dem Schreiben.

Die Allianz wäre vor
allem vor dem Hintergrund sinnvoll, dass RealNetworks in seinem
Music-Shop mit AAC das gleiche Audio-Format wie Apple im iTunes Music
Store verwendet. Nahezu alle anderen Anbieter setzen statt dem offenen,
MPEG4-basierten Industriestandard den proprietären Windows Media-Codec
ein. Voraussetzung für eine Kooperation sei die Lizenzierung von Apples
DRM-System FairPlay an Real, hieß es weiter. Dieses schützt AAC-Dateien
vor unberechtigter Nutzung, gewährt den Nutzern jedoch weitgehende
Freiräume.

Im Gegenzug bietet RealNetworks an, Apples portablen
Music Player iPod als Standard-Abspielgerät für den Real-Store zu
nutzen. Dies könnte dem Computerhersteller aus Cupertino eine weitere
Steigerung der Absatzzahlen einbringen. Apple ist mit über 800.000
verkauften iPods im letzten Quartal bereits deutlicher Marktführer in
dem Segment.

Eine Kooperation mit RealNetworks wäre bereits die
dritte größere Allianz Apples im Musikbereich. Seit Herbst vergangenen
Jahres arbeitet das Unternehmen mit dem Online-Dienst AOL zusammen. Die
Nutzer des ISPs können auf den populären AOL Music-Seiten per Mausklick
direkt Songs aus dem iTunes Music Store herunterladen. Im Januar stellte
Hewlett Packard-Chefin Carly Fiorina auf der
Unerhaltungselektronik-Messe CES den “HP Digital Music Player” vor,
einem hundertprozentigen Klon des iPod.

Eine Reaktion Apples
steht bisher aus. Rob Glaser weilt heute in Kalifornien, um sich mit
Managern des Computerherstellers zu Verhandlungen zu treffen. (mk)
(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

RealNetworks


Apple


New York Times

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen