IBM verkauft ältere PowerPC-Linie

KomponentenPCWorkspace

Nach der Ankündigung von IBM, den PowerPC-Prozessor für die Industrie zu
öffnen, gibt der Konzern nun einen ersten Vertragsabschluss in dieser
Richtung bekannt.

Die US-Firma Applied Micro Circuits Corp. erwirbt für einen Preis von
227 Millionen US-Dollar in bar die PowerPC 400 Produktreihe mit dazu
gehörigem geistigem Eigentum. Hergestellt werden die Chips aber
weiterhin bei IBM. Applied Micro beliefert die Mobilgerätehersteller mit
Bauteilen, zu denen in Zukunft nun auch der PowerPC 400 gehört. (mk)
(
– testticker.de)

Weitere Infos:

IBM


Applied Micro

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen