Mobiler Festplattenstandard materialisiert sich

Data & StorageKomponentenStorageWorkspace

Mehrere DVD-Spielfilme auf einem Platz, der kleiner ist als eine
Zigarettenschachtel: Der neue Standard IVDR kommt nun als fertige
Hardware und demnächst auch in einer Security-Variante.

Der IVDR-Standard (Information Versatile Disk for Removable)
materialisiert sich derzeit in Form einer nun lieferbaren Cartridge des
japanischen Herstellers IO Data.

Die 70 Gramm schwere und nur
sieben mal acht Zentimeter große Cartridge ähnelt äußerlich einer Sony
MiniDisc, fasst aber auf der integrierten 1,8-Zoll-Festplatte
respektable 20 GigaByte Daten. Die IVDR-Disk wird über einen
mitgelieferten USB-2.0-Adapter abgespielt; ein Medium kostet derzeit
circa 230 US-Dollar, der Adapter schlägt mit etwa 100 Dollar zu Buche.
Das standardgebende Komitee, gebildet aus knapp 40 Firmen wie Fujitsu,
Pioneer, Hitachi, Sanyo, Sharp, JVC, LaCie, Seagate und Maxtor stellte
unlängst eine Erweiterung vor: Als IVDR Secure soll die datenschwere
Cartridge auch geschützten Content in die Taschen der Konsumenten
bringen; dann nehmen mehrere DVD-Spielfilme weniger Platz ein als eine
Zigarettenschachtel, allerdings zu einem derzeit noch nicht
konkurrenzfähigen Preis. (mk)
(
– testticker.de)

Weitere Informationen:

IVDR Consortium

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen