DVDs verdrängen VHS-Videos

Data & StorageStorageWorkspaceZubehör

Nach neuesten Zahlen fallen bereits 90 Prozent aller Videotheken-Umsätze
auf die kleine Scheibe aus der Computerwelt. Nun läuft sie der
VHS-Kassette auch im Wohnzimmer den ersten Platz ab.

Vor einiger Zeit übernahm die DVD bereits die erste Position beim
Verleih von Filmen ein, nun schicken sich die DVD-Scheiben an, beim
Verkauf alles zu übernehmen. Die Umsätze mit Kauf-DVDs steigen rapide
an, berichtet der Bundesverband Audiovisuelle Medien (BVV). Weit mehr
als eine Milliarde Euro sollen im Jahr 2003 mit DVDs erwirtschaftet
worden sein, heißt es. Dies sind 47,7 Prozent mehr als im
Vergleichszeitraum des vorhergehenden Jahres. Der Umsatz von VHS-Videos
dagegen sank um 39,1 Prozent auf nur noch 212 Millionen Euro.

In
nur knapp 4 Jahren hat die DVD den jahrzehntelangen Vorsprung der
Videokassette mehr als eingeholt, denn schon in jedem zweiten Haushalt
steht ein DVD-Player. Für dieses Jahr erwartet der Branchenverband einen
Umsatz von 1,4 Milliarden Euro, davon aber nur noch 150 Millionen für
VHS-Bänder. Möglicherweise stirbt das veraltete Medium durch die
zunehmende Digitalisierung schon in zwei Jahren ganz aus. (mk)


Weitere Infos:

Bundesverband für audiovisuelle Medien

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen