Apple bringt eMac mit DVD-Brenner für 1099 Euro

KomponentenPCWorkspaceZubehör

Macintosh zum PC-Preis: Der kompakte Rechner kommt mit 1,25 GHz
PowerPC-CPU. Die Einstiegsversion ohne DVD-Brenner und mit kleinerer
Festplatte ist schon für 849 Euro zu haben.

Schnellere und günstigere eMac Desktop Computer für den Schul- und
Heimbereich wurden heute von Apple Deutschland vorgestellt. Das kompakte
Design integriert die wichtigste Hardware wie schon in den erbten
Mac-Modellen: Der 17 Zoll CRT-Bildschirm mit Auflösungen von bis zu
1.280 x 960 Pixel mit 24-Bit-Farbtiefe ist integriert in das gleiche
Gehäuse wie Rechner und Tastatur. Ein 1,25 GHz PowerPC G4-Prozessor ist
Herzstück des Rechner, zu Wahl stehen ein Combo-Laufwerk (DVD-ROM/CD-RW)
und ein 8x SuperDrive (DVD-R/CD-RW). Mit bis zu 80 GByte
Festplatten-Platz und einer Radeon 9200-Grafikkarte reicht der Rechner
auch für gehobene Ansprüche.

Mit “Airport extreme-ready” verfügt
der eMac über integrierte Antennen für die drahtlose Datenübertragung
(802.11g). Ohne den Zukauf der optionalen Airport-Karte sind die
Antennen allerdings nicht aktiv. Fünf USB-Schnittstellen (nur drei davon
USB 2.0) und zwei FireWire-Schnittstellen schließen gängige
Peripheriegeräte an. Netzwerkanschluss und Modem sind, wie in den
meisten Standard-PCs , bereits enthalten.

Das Gerät wird
unabhängig von der gewählten Hardware-Ausstattung mit den Programmen
iTunes, iPhoto, iMovie, iDVD und GarageBand sowie dem aktuellen Mac OS X
v10.3 ausgeliefert. Das Gerät mit Combo-Drive und 40 Gigabyte Festplatte
kostet 849 Euro, das Gerät mit SuperDrive und 80 Gigabyte Festspeicher
ist für 1.099 Euro zu haben. (mk)

Weitere Infos:

Apple Deutschland

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen