10 Stunden mobil: Methanol-Brennstoffzellen erreichen 100 Wattstunden Leistung

MobileNotebook

Chemie und Nanotechnik machen die Samsung-Brennstoffzelle
leistungsfähiger. Die “DMFCs” sollen Lithium-Ion-Akkus in Notebooks
ablösen.

Der Elektronikkonzern Samsung stellte eine Brennstoffzelle vor, die ein
herkömmliches Notebook zehn Stunden lang mit 100 Milliliter Methanol
betreiben kann. Die erste funktionsfähige “Direct Methanol Fuel Cell”
(DMFC) erzeugt aus der Mischung von Methanol mit Wasser und Luft Strom.

Die Methanol-Brennstoffzellen von Samsung sind größer und schwerer als
wasserstoff-basierende Energiespeicher. Die höhere Leistungsdichte von
Methanol gleicht diesen Nachteil allerdings aus: Der Tank ist wesentlich
kleiner als bei Wasserstoff-Brennstoffzellen. Samsung zufolge sollen
noch dieses Jahr die ersten Notebooks mit DMFCs auf den Markt kommen.

In der Samsung-Brennstoffzelle sitzt ein Katalysator, der teilweise aus
Kohlenstoffverbindungen im Nanometer-Bereich besteht. Diese steuern den
Mischvorgang und reduzieren so den “Methanol Crossover”, der
Energieverluste bescheren würde, um 90 Prozent. (mk)

Weitere
Infos:

Samsung

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen