Linux-Anbieter bemängeln Windows/Linux-Sicherheitsstudie

BetriebssystemOpen SourceSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareWorkspace

Eine Studie von Forrester Research, die lediglich Microsoft und Debian
bescheinigt, ausreichend schnell Patches für Sicherheitslücken zu
liefern, hat Unmut bei den Linux-Distributoren hervorgerufen.

Die Sicherheit verschiedener Linux-Systeme und Windows hat Forrester
Research miteinander verglichen und kam zum Ergebnis, dass Microsoft
zwar mehr Lücken in seinem Betriebssystem besitzt, jedoch auch schneller
Patches dafür liefert als die Linux-Distributoren. Diese zweifeln nun
die Ergebnisse an; schließlich sei nicht berücksichtig worden wie
schwerwiegend die Lecks seien. Man würde die Relevanz für den Nutzer und
die Gefährlichkeit einer Sicherheitslücke genau überprüfen und
gegebenenfalls schon innerhalb weniger Stunden reagieren. In der Studie
sei lediglich die reine Dauer zwischen de Finden eines Lecks und dem
Erscheinen des zugehörigen Patches berücksichtig wurden, was wenig
Aussagekraft besitzt. (dd)

Weitere Infos:

Forrester Research


Microsoft


Debian


Suse


Red Hat


Mandrake

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen