US-Musikindustrie will Preise für Online-Musik erhöhen

WorkspaceZubehör

Der leichte Aufschwung ist der amerikanischen Musikindustrie
offensichtlich zu Kopf gestiegen; sie denkt über höhere Preise für den
Download von Songs über das Internet nach.

Das Geschäft mit dem Verkauf von Songs über das Internet läuft gut, die
Absatzzahlen zeigen steil nach oben; da möchte die amerikanische
Musikindustrie dies ausnutzen und die Preise erhöhen. Dies berichtet das
Wall Street Journal.

Während bisher in der Regel 99 Cent pro Song
und 9,99 Dollar pro Album verlangt werden, sollen künftig 1,25 bis 2,49
Dollar für ein einzelnes Stück fällig sein und dementsprechend mehr für
ein Album. Einzelne Alben kosten online schon jetzt mehr als die CD im
Laden.

Zudem sind neue Verkaufsmodelle in der Planung, bei denen
populäre Songs im Bundle mit weniger populären verkauft werden sollen
und Neuerscheinungen zunächst zu einem hohen Preis zu haben sind, später
dann aber billiger werden. (dd)

Weitere Infos:

Wall Street Journal

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen