Google droht Ärger mit Webmail-Dienst

PolitikRecht

Nachdem zunächst Datenschützer Bedenken wegen der kontextbezogenen
Werbung im vom Google geplanten Webmail-Dienst anmeldeten, drohen nun
Namensstreitigkeiten. Denn das Unternehmen Market Age nutzt die
Bezeichnung Gmail bereits seit 2002.

The Market Age, ein Anbieter von Online-Tools für Finanzanalyse, will
sein Markenzeichen auf Gmail verteidigen. Der Suchmaschinenbetreiber
Google hatte am 1. April den Start eines eigenen Webmail-Dienstes unter
der Bezeichnung angekündigt. Das Unternehmen aus dem kalifornischen
Mountain View benutzte die Produktbezeichnung bereits mit dem in den USA
üblichen Suffix, für urheberrechtlich geschützte Warenzeichen. Die
Market Age-Tochter Pronet Analytics habe ihren eigenen Webmail-basierten
Dienst unter der Bezeichnung Gmail jedoch schon Mitte 2002 gestartet,
und sei damit bereits in 80 Staaten aktiv, gab das Unternehmen gestern
bekannt. Gleich nach der Ankündigung Googles sei man beim US-Patent und
Markenamt vorstellig geworden, und habe seine Rechte angemeldet. “Gmail
ist ein strategisch wichtiges Werkzeug für Pronet Verkaufs- und
Marketingpläne”, so ein Unternehmenssprecher. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Google


Google Gmail

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen