Microsoft veröffentlicht Quellcodes auf SourceForge

Software

Auf SourceForge, der Community für Open-Source-Entwickler, hat Microsoft
erstmals Quellcode eines seiner Programme veröffentlicht und damit einen
großen Andrang ausgelöst, den die Server zeitweise kaum bewältigen
konnten.

Bei dem freigegebenen Programm handelt es sich um den Windows Installer
XML (WiX), mit dem XML-basierte Installationsroutinen für Windows
entwickelt werden können. Als Maintainer wird auf der Webseite des
Projekts der Windows-Entwickler Rob Mensching von Microsoft genannt.

WiX wurde unter der Common Public License veröffentlich, einer Open
Source-Lizenz, die ursprünglich von IBM entwickelt wurde. Diese
ermöglicht die freie Weiterentwicklung und Veränderung des Quellcodes
und die Nutzung in kommerziellen, proprietären Produkten. Die oft
verwendete GNU Generell Public Licence (GPL) besagt dagegen, dass alle
Programme, in denen GPL-Geschützter Code zum Einsatz kommt, selbst
wieder unter der Lizenz veröffentlicht werden müssen.

Mit der
Veröffentlichung stellt Microsoft erstmals eigenen Code der breiten
Öffentlichtkeit zur Verfügung. Bisher war der Einblick in die Quellen
nur ausgewählten Partnern, Universitäten und Regierungen erlaubt, die
sich im Rahmen des Shared Source-Projektes Stillschweigeabkommen
unterzeichnen mussten.

Die Entwickler-Community hat den Schritt
Microsofts begrüßt. Das Interesse ist offenbar vor allem durch den
Ursprung des Quellcodes in den Microsoft-Entwicklerbüros besonders hoch.
Im Weblog Menschings berichteten mehrere Nutzer, dass der Download vom
SourceForge-Server zeitweilig kaum noch möglich war. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Microsoft


SourceForge

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen