Internet-Apotheke Doc Morris soll verkauft werden

IT-ManagementIT-Projekte

Der Kapitalgeber 3i führt Verkaufsgespräche mit mehreren Investoren,
berichtet das Handelsblatt in seiner Freitagsausgabe.

“0800 Doc Morris” steht für günstige Arzneimittel und neuerdings auch
zum Verkauf. Ein Vertreter der Beteiligungsgesellschaft 3i teilte dem
Handelsblatt mit, dass man bereits Verkaufsgespräche mit mehreren
Investoren führe. Namen wollte Daniel Meuthem von der Münchener
3i-Niederlassung aber nicht nennen. Konkrete Verhandlungen würden aber
sowohl mit strategischen als auch mit Finanzinvestoren geführt.

Die Anteile der Apotheke gehören zu je einem Drittel dem Gründer Ralf
Däinghaus und seinem Management, der Münchner Beteiligungsfirma 3i und
des Hamburger Venture-Kapitalunternehmens Technonord. Der
Unternehmensgründer Däinghaus und seine Mitstreiter würden sich nicht
sich nicht von ihren Anteilen trennen, hieß es.

Die
Internet-Apotheke, die nach der Gesundheitsreform die rechtliche
Grauzone verlassen hat, schreibt schwarze Zahlen. (mk)

Weitere
Informationen:

Handelsblatt


0800DocMorris


3i

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen