Interferenzen: Intel warnt vor unkontrolliertem Hantieren mit Drahtlos-Verbindungen

Netzwerke

Intel warnt vor einer unkontrollierten Nutzung von Funkfrequenzen. Die
Standards WLAN und WiMAX seien von Interferenzstörungen bedroht.

Eine unkontrollierte Nutzung von Funkfrequenzen bei der Datenübertragung
könnte zunehmend zu Interferenzen führen, die die Übertragungsqualität
verschlechtern, berichteten gestern US-Medien. Die nicht kontrollierte
Verwendung des verfügbaren Spektrums durch WLAN und WiMAX führe zu
Chaos, meint Kevin Kahn, leitender Wissenschaftler bei Intel.

Das
gegenwärtige Spektrum werde nicht effizient genutzt, erklärte der
Forscher. Die Entwickler müssten künftig mehr Wert auf die Qualität der
drahtlosen Netzwerkgeräte legen, damit es bei übermäßiger Nutzung nicht
zu Störsignalen und kaputten Daten komme. (mk)

Weitere Infos:

Intel

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen