Google plant eigenen Webmail-Dienst

E-CommerceMarketing

Mit einem Webmail-Dienst, den Google zur Zeit testet, will man den
Angeboten von Microsoft und Yahoo Konkurrenz machen. Gmail soll ein
GByte Speicherplatz bieten und Googles Suchtechnologie um Mails und
Informationen zu organisieren.

Der Suchmaschinenbetreiber Google plant einen eigenen kostenlosen
Webmail-Dienst. Derzeit laufen Tests für das Konkurrenzprodukt zu den
Angeboten von Yahoo und Microsoft. Den Nutzern bietet man ein GByte
Speicherplatz. Gmail ist bisher nur für Testnutzer zugänglich. Das
Unternehmen aus Mountain View, Kalifornien machte keine Angaben dazu,
wann der Kreis erweitert werden soll.

Dabei führt das Unternehmen
seine Kompetenz bei Suchtechnologien ins Feld: Informationen im E-Mail
oder Attachment sollen leichter gefunden werden. “Die Leute haben
Tausende Nachrichten”, sagte Google Mitbegründer Sergey Brin. “Nun
können sie überall darin Informationen suchen. Egal ob sie im Büro, in
einem Internet-Cafe oder zuhause sind.”

Damit greift Google
direkt die Konkurrenten Microsoft und Yahoo an, die jedoch nur zwei bzw.
vier MByte Speicherplatz gewähren. Brin sagte, dass Google sich dies
leisten könne, weil man über Gmail auf ganz neue Art Werbung zum
Anwender bringen würde. Dazu wird der kontext-bezogene Adsense-Dienst
Textanzeigen aus dem Pool von 150.000 Unternehmen liefern, die sich auf
den Inhalt der Betreffzeile der E-Mail beziehen.

Im Monat Februar
hatte Yahoo Mail 39,9 Millionen, MSN Hotmail 34,4 Millionen und America
Online 31,7 Millionen Nutzer, so der Branchen-Reichweitenmesser
Nielsen/NetRatings. Gmail startet seinen “Soft Launch” mit 1.000
Testpersonen, so Brin weiter. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Google


Gmail

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen