Opera: Videorecorder unterwegs per Handy programmieren

Mobile

Der norwegische Browser-Hersteller Opera will die Fernsteuerung von
digitalen Videorecordern per Mobiltelefon ermöglichen.

Die Technologie arbeitet auf Basis des Mobile Interactive Programming
Guide (IPG), der Mobilfunk-Nutzern den Zugriff auf das aktuelle
Fernsehprogramm bietet. Entwickelt wurde die Fernsteuerung mit den
beiden deutschen Unternehmen DiscVision und TVinfo Internet, teilte
Opera gestern in Oslo mit.

Beim Durchsehen des aktuellen
Fernsehprogramms kann der Videorecorder von unterwegs angewiesen werden,
eine bestimmte Sendung aufzuzeichnen. Der Steuerungsbefehl kann dabei
entweder über digitale Fernsehkanäle wie Kabel, Satellit oder
terrestrischen Funk sowie über Internet-Anbindungen übertragen werden.
Geräte im Stand by-Modus sollen sich in regelmäßigen Abständen
einschalten und prüfen, ob ein neues Signal vorliegt.

Die ersten
entsprechend ausgestatteten Videorecorder sollen noch in diesem Jahr auf
den Markt kommen, sagte Ralf Klute, Leiter der Entwicklung bei
DiscVision. Die Technologie wurde demnach unter anderem an einen nicht
genannten größeren Hersteller von Unterhaltungselektronik sowie einen
IT-Konzern lizenziert, der bisher noch nicht in diesem Marktsegment
aktiv war. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Opera


DiscVision


TVinfo

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen