Lucent zeigt WLAN für Autos und Bahnen

Netzwerke

Der Netzwerkausrüster Lucent hat auf der Mobilfunkmesse CTIA Wireless
2004 Technologien für den Einsatz von WLAN in Zügen, Bussen und Autos
vorgestellt.

Die Lucent-Technologie “Wi-Fi on the Go” soll eine Schnittstelle
zwischen den 802.11-Standards und dem 3G-Mobilfunk über EV-DO-Netze
bieten. Dies teilte das Unternehmen gestern in Atlanta im US-Bundesstaat
Georgia mit. EV-DO ist eine Erweiterung der CDMA2000 1X-Technologie und
ermöglicht Datenübertragungsraten zwischen 300 und 500 Kilobyte pro
Sekunde. Das gesamte “Wi-Fi on the Go” umfasst dabei mehr als die reine
Technik für den Einbau in Fahrzeuge. So arbeiten die Lucent-Techniker
auch an der Verbesserung des Roamings zwischen den einzelnen
3G-Funkzellen. Bisher kommt es noch oft zur Unterbrechung der
Datenverbindung beim häufigen Wechsel zwischen den Empfangsräumen der
einzelnen Basisstationen.

Die Technologie soll zuerst im Rahmen
der Kooperation Lucents mit dem Mobilfunkanbieter Verizon Wireless
angeboten werden. Der Netzwerkausrüster steht selbst in Verhandlungen
mit verschiedenen Eisenbahnunternehmen. Mit einem Hersteller von
Luxus-Limousinen konnte bereits ein Liefervertrag abgeschlossen werden.
Bisher können Nutzer in Washington D.C. und San Diego die drahtlose
Netzwerkanbindung nutzen. Verizon Wireless kündigte an, bis zum
Jahresende ein Drittel seines Mobilfunknetzes entsprechend nachzurüsten.
(dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Lucent

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen