Opera-Browser mit Sprachsteuerung

BrowserNetzwerkeWorkspace

Die nächste Version des Internet-Browsers Opera soll Sprachbefehle
verstehen und Websites vorlesen können. So soll unter anderem der
Online-Zugang im Auto attraktiv gemacht werden.

Der Browser mit den Sprachfunktionen soll laut US-Nachrichtendiensten in
wenigen Monaten verfügbar sein und in etwa zeitgleich mit der
Speech-Server-Software von Microsoft auf den Markt kommen. Opera
verwendet die Embedded-ViaVoice-Technologie von IBM und wird in zwei
Versionen erhältlich sein.

Eine Gratis-Version mit Werbung
wird per Download verfügbar sein; eine werbefreie Version muss bezahlt
werden. Seitens Opera werden große Hoffnungen darauf gesetzt, dass der
stimmgesteuerte Browser einen Durchbruch in Sachen Car-PC bringt, da
damit eine Internet-Nutzung ohne Bildschirm möglich wird. (dj)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen