Microsoft und AOL dementieren Übernahmegespräche

Netzwerke

Die am Freitag verbreiteten Gerüchte über eine bevorstehende
AOL-Übernahme durch Microsoft werden brüsk zurückgewiesen. Die einen
wollen es nicht nötig haben, die anderen wollen es alleine schaffen.

Ein Artikel der New York Times vom Freitag wirbelte in der IT-Branche
mehr Staub auf als ein kleinerer Twister.

Nachdem letzte Woche
schon aus dem Time Warner Hauptquartier abfällige Bemerkungen über
Rentabilität und Zukunft von America Online gedrungen waren, wollte die
angesehene New York Times gar von einer möglichen Übernahme von AOL
durch den Softwaregiganten Microsoft erfahren haben. Das allerdings
bezeichnete ein AOL-Sprecher als “völlig inkorrekt”.

Über Maßnahmen gegen die roten Zahlen des ehemaligen Internetflaggschiffs AOL
wird im Lauf dieser Woche mehr zu erfahren sein; Beschlüsse werden erst
auf einer Vorstandskonferenz in einem Monat zu erwarten sein. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen