CeBIT 2004: NEC zeigt neue 3D-Gesichtserkennung

SicherheitSicherheitsmanagement

Der Algorithmus des Sicherheits-Systems erkennt Gesichter auch bei
schwierigen Verhältnissen, verspricht der japanische Konzern.

Das von NEC auf der CeBIT vorgestellte 3D-Gesichts-Erkennungssystem soll
exakte Ergebnisse auch unter widrigen Umweltverhältnissen innerhalb
kurzer Zeit liefern. Der neue Algorithmus verwendet ein System namens
GIB (Geodesic Illumination Basis), das eine optimale Beschreibung der
Gesichts-Charakteristika bei verschiedenen Posen und
Beleuchtungs-Verhältnissen ermöglichen soll.

Die
Methode vergleicht 2D- und 3D-Gesichtsaufnahmen, was NEC zufolge eine
24mal höhere Genauigkeit als bei herkömmlichen Verfahren erreicht. Der
Anbieter verspricht eine Trefferquote von 96,5 Prozent. Auch beim
Wechsel des Lichteinfalls oder Wechsel der Haltung des Gescannten seien
gute Ergebnisse zu erzielen. (mk)

Weitere Infos:

NEC über sein neues Gesichtserkennungssystem

CeBIT
2004: Halle 26. Stand C68

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen