DotComGuy kehrt ins analoge Leben zurück

Allgemein

Mitch Maddox hat erst mal genug vom Internet: Der Texaner, der seinen
Namen im Jahr 2000 sogar rechtlich in DotComGuy ändern ließ, will seinen
bürgerlichen Namen zurück und gibt seine Domain auf.

Maddox hatte im Jahr 2000 nicht nur mit seiner Namensänderung für
Aufsehen gesorgt, sondern auch mit einer Aktion, bei der er das ganze
Jahr sein Zuhause nicht verließ und sich nur übers Internet versorgen
ließ. Wie AFP meldet, ist Maddox jetzt der Meinung, er habe aus der
DotComGuy-Masche geschäftlich alles herausholen können, was möglich war.

Jetzt will er seinen alten Namen zurück haben und sich völlig aus der
Internet-Öffentlichkeit zurückziehen Die Domain DotComGuy.com will er
versteigern lassen. (dj/dd)

Weitere Infos:

DotComGuy

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen