Datenbank listet giftige Stoffe in elektronischen Bauteilen auf

Green-ITInnovation

Der Systementwickler Sailing will in Kooperation mit Marubeni Solutions
eine Datenbank anbieten, die Informationen zu Schadstoffen liefert, die
sich in Elektronikgeräten befinden.

Angesichts der weltweit bereits beschlossenen oder zumindest geforderten
Regelungen zum Recycling von Elektronikmüll wird es für Entsorgung und
Aufbereitung elektronischer Geräte von zunehmender Bedeutung, welche
potentiellen Umweltgefahren sie genau bieten. Das japanische Unternehmen
Sailing hat laut Asia Pulse zu diesem Zweck die Datenbank Eco Parts
entwickelt, die in rund einer Million Einträgen auflistet, welche
Giftstoffe sich in Halbleitern und anderen elektronischen Bauteilen
befinden. Sailing will die Datenbank gemeinsam mit Marubeni Solutions
vermarkten. (dj/dd)