iPod-Emulator muss nachgebessert werden

WorkspaceZubehör

An den phänomenalen Erfolg des iPod wollte sich das britische
Software-Unternehmen Starbrite Solutions anhängen. Mit Hilfe des
Programms pBop sollten PocketPC fast so aussehen wie der beliebte
MP3-Player. Apple allerdings war die Ähnlichkeit zu groß.

Dass sich ein Pocket PC-PDA nicht unbedingt mit einem iPod verwechseln
lässt, ist zwar klar. Die Oberfläche des Programms von Starbrite
Solutions, das zunächst sogar noch pPod hieß, orientierte sich jedoch
sehr deutlich an der des iPod, was ein Firmensprecher gegenüber
MacCentral auch unumwunden zugab ? schließlich habe man sich an den
erfolgreichsten Programmen orientieren wollen. Das Ergebnis war ein
Programm, das mit dem der iPods der dritten Generation praktisch
identisch war. Starbrite Solutions hat auf Druck von Apple gleich
mehrfach nachgebessert: pPod heißt jetzt pBop, einige Funktionen wurden
anders gestaltet, und auf der Website von Starbrite Solutions findet
sich der Hinweis, dass die Firma keine Verbindungen zu Apple oder iPod
hat. (dj)

Weitere Infos:

MacCentral


Starbrite

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen