Deutscher Musikpirat geht ins Gefängnis

Data & StoragePolitikRechtStorageWorkspaceZubehör

Das Amtsgericht sah als erwiesen an, dass der Verurteilte im großen Stil
mit selbstgebrannten Musik-CDs handelte..

Heute wurde in Fürth ein 28-Jähriger zu 15 Monaten Haft verurteilt. Er
hatte illegal mit Musik gehandelt und laut Zeugenaussagen im Web mehr
als 5.000 Songs angeboten.

Das Amtsgericht Fürth sah es als
erwiesen an, dass der Informatiker im großen Stil mit illegalen
Musik-CDs handelte. Bei einer Hausdurchsuchung waren Speichermedien mit
etwa 4.000 Songs entdeckt worden. Die hohe Haftstrafe erkläre sich
dadurch, dass er Verwarnungen ignoriert hatte. Auf seiner privaten
Homepage soll er den Ermittlern sogar gedroht haben. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen