IBM will Software-Bundle für Datenspeicherung anbieten.

SicherheitSicherheitsmanagement

IBM will mit einem neuen Produkt namens IBM TotalStorage Productivity
Center alle wesentlichen Aufgaben bei der Verwaltung von komplexen
Datenspeichersystemen aus einer Hand erledigen. Mit diesem Schritt
schlägt das Unternehmen eine ähnliche Strategie ein wie bereits etwa Sun
und HP.

Das Software-Bundle IBM TotalStorage Productivity Center kombiniert laut
news.com zwei bereits erhältliche Programme mit einem neuen, dessen
Schwerpunkt in der Kontrolle von multiplen Speicher-Hardware-Geräten
liegt. Das Bundle soll Speicheradministratoren die Möglichkeit geben,
die Hardware zu verwalten, Speicher-Netzwerke zu warten und
Performance-Daten zu analysieren. Viele dieser Prozesse sollen laut IBM
automatisiert ablaufen, um Fehler möglichst auszuschließen. (dj)

Autor: karen
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen