Acer bietet günstiges 64-Bit-Notebook

Mobile

Auch Acer stellt auf 64-Bit-Prozessoren um. Der Athlon 64 3000+ schlägt
als Herz des neuen Notebooks, das trotz Hightech für einen günstigen
Preis in den Handel kommt.

Erstmals mit AMD-64-Bit-Prozessor (Athlon 64 3000+) rüstet Acer einen
SOHO-PC aus. Der Aspire T130 (ab 899 Euro) besitzt ein Acer-Motherboard
mit SIS760/964-Chipsatz, 512 MByte DDR-RAM (DIMM PC-2700, max. 2 GByte)
und eine 160 GByte Ultra DMA ATA-100 Festplatte. Als Grafikkarte kommt
eine Nvidia Geforce FX 5200 mit 256 MByte zum Einsatz.

Das
T130-Modell verspricht also eine ungewöhnliche Leistung für wenig Geld –
wobei natürlich ein Bildschirm Aufpreis kostet. Außerdem sind
64-Bit-Applikationen, mit denen der Chip ausgereizt werden könnte, nicht
gerade weit verbreitet.
Die Serienausstattung umfasst übrigens noch
ein 16x DVD-ROM Laufwerk, einen 4x/4x Multiplus-DVD-Brenner, sechs USB
2.0 Ports, zwei IEEE 1394 (FireWire) und einen 6-in-1-Memory Card
Reader. (mk)

Infos zum Thema

Acer

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen