Paragon Drive Backup 6.0
Backup-Tool

Data & StorageSicherheitStorage

Das preiswerte Backup-Programm bietet umfangreiche Sicherungs- und
Wiederherstellungsfunktionen. Ob die Software in der Praxis bestehen
kann, lesen Sie im Test.

Testbericht

Paragon Drive Backup 6.0

Drive Backup 6.0 lässt sich sowohl unter Windows als auch
Linux-basierend mit eigener Grafikoberfläche von der Boot-CD nutzen. Mit
der Version 6.0 ist es nun möglich, aus einem Platten-Image auch nur
eine einzelne Partition zurückzuladen. Drive Backup 6.0 erlaubt das
Schreiben von Images direkt auf CD/DVD. Auch eine Ablage auf Zip- oder
Jaz-Laufwerke sowie per USB/Firewire angeschlossene Wechselplatten
bereitet kein Problem. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, gelöschte
und noch nicht überschriebene Partitionen wiederherzustellen. Der Image
Explorer dient für den Zugriff auf den Imageinhalt, um einzelne Dateien
zurückzuholen. Drive Backup unterstützt aber nicht das Sichern der
Betriebssystempartition bei laufendem Windows. Das Erstellen eines
Images mit höchster Kompression dauert mehr als doppelt so lange wie bei
Norton Ghost und Powerquest Drive Image.

FAZIT: Das preiswerte
Drive Backup erweist sich als leistungsfähig. Durch die fehlende
Möglichkeit des Online-Imagings von Systempartitionen eignet es sich
aber nur bedingt als Backup-Werkzeug.


Testergebnis

Paragon Drive Backup 6.0

Hersteller: Paragon
Produktname: Drive Backup 6.0
Internet: Paragon
Homepage

Preis: 40 Euro

Das ist neu:

  • Versionen für Windows, DOS und Linux
  • integriertes Brenntool für CD/DVD
  • Wiederherstellen einzelner Partitionen aus Festplattenimage


    Systemvoraussetzungen:

    Betriebssysteme: Windows
    98/Me/NT4/2000/XP/Linux/Solaris
    Prozessor, RAM: Pentium II/300, 64
    MByte

    Gesamtwertung: gut
    Leistung: befriedigend
    Ausstattung: sehr gut
    Bedienung: gut